Oberhonnefeld

Direkt zum Seiteninhalt
Aus aktuellem Anlass:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
ich grüße Sie ganz herzlich aus den Ortsbürgermeister Home-Office und hoffe, dass Sie alle bei bester Gesundheit sind.
Das Corona-Virus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Ich bemerke aber auch, dass gerade in dieser Zeit eine große Hilfsbereitschaft zu verzeichnen ist.
Wir wissen allerdings nicht, was alles noch auf uns zukommt und wie lange dieser Zustand, in dem wir unser Sozialleben reduzieren müssen, noch andauert.
Bei einigen von ihnen wird dieses zu Unsicherheiten oder gar Ängsten führen: Wenn ich in Quarantäne muss, woher bekomme ich meine Lebensmittel, meine Medikamente, meine Getränke? Habe ich genügend Bargeld im Haus, um das alles zu bezahlen?
Genauso berechtigt sind diese Fragen, wenn man sich freiwillig in sein häusliches Umfeld zurückzieht, weil man zum Beispiel zu der Risikogruppe der Älteren oder der Personen mit Vorerkrankungen gehört.
Zahlreiche private Hilfsangebote aus der Nachbarschaft oder dem Freundeskreis zeigen, dass der Zusammenhalt funktioniert. Auch kommerzielle Hilfsangebote, zum Beispiel von Apotheken, Getränkelieferanten oder privaten Hilfsdiensten in habe ich schon gesehen. Das alles ist gut und hilft.
Auch wir als Ortsgemeinde helfen. Wenn Sie in Not geraten, weil Sie zu Hause sitzen und Lebensmittel benötigen, helfen wir. Wir haben ein Notfalltelefon eingerichtet (0163 36 90 960), das sie von montags bis freitags zwischen 9:00 und 16:00 Uhr erreichen können. Genauso erreichen Sie meine Mitarbeiterin und mich rund um die Uhr per E-Mail (doreen-strippgen@web.de oder weihrauch@oberhonnefeld.de). Darüber hinaus habe ich auf Facebook die Gruppe „Oberhonnefeld-Gierend" eröffnet, in der ich Sie über aktuelle Neuigkeiten informiere.
Wenn Sie in Not sind wird Ihnen geholfen. Sie brauchen sich auch keine Sorgen darüber zu machen, ob sie genügend Bargeld im Haus haben. Wir möchten als Ortsgemeinde vermeiden, dass sie ihr häusliches Umfeld verlassen müssen, um zum Beispiel zur Bank zu gehen. Auch wollen wir vermeiden, dass Sie an der Haustür bei der Übergabe der Lebensmittel oder bei der Bezahlung in Kontakt mit unseren ehrenamtlichen Helfern geraten. Die Ortsgemeinde geht darum mit der Finanzierung Ihrer Einkäufe in Vorleistung. Wir stellen Ihnen die Warenkörbe und die Rechnung von Haustür. Sie können die Rechnung beim online oder später bezahlen.
Das ganze funktioniert aber nur, wenn wir ein paar Regeln beachtet. Seien Sie fair und nutzen Sie dieses System nicht aus. Bestellen Sie vorausschauend und bestellen Sie nur die Waren, die sie die nächsten 3 oder 4 Tage benötigen. Das können Lebensmittel oder Drogerieartikel für Sie persönlich sein, vielleicht auch Nahrungsmittel für Haustier. Derzeit arbeiten wir mit REWE Straßenhaus zusammen. Anfragen an ALDI und Norma laufen.
Dabei muss es auch Grenzen geben. Hervorragendes Quellwasser kommt bei uns aus der Leitung und alkoholische Getränke werden wir nicht liefern. Es ist eine Nothilfe, kein 4 Sterne-Catering.
Und vor allem, seien Sie tolerant. Wir werden sicherlich auch Fehler machen. Vielleicht bekommen Sie einmal nicht den Joghurt oder das Brot, das Sie gewohnt sind und bestellt haben. Beschweren Sie sich dann bitte nicht bei den ehrenamtlichen Helfern. Diese tun nach bestem Wissen und Gewissen, was möglich ist. Loben Sie diese ehrenamtlichen Helfer und beschweren Sie sich, falls erforderlich, bei mir.
Das Wichtigste zum Schluss. Bleiben Sie gelassen und gesund. Auch diese Situation wird vorbeigehen. Hoffen wir, dass wir die Nothilfe nicht benötigen. Wenn doch, gemeinsam werden wir das schaffen.
 
Herzliche Grüße
Oliver Weihrauch
Ortsbürgermeister Oberhonnefeld-Gierend
 
P.S. Bitte melden Sie sich per Mail bei uns, wenn Sie helfen wollen. Zum Beispiel beim Einkauf oder der Auslieferung der Waren.
Veranstaltungen:
  • Der Nikolaus kommt
    Am Samstag, den 4. Dezember, besucht der Nikolaus um 16 Uhr den Backes in Gierend. Dazu lädt die Gemeinde alle Kinder aus den Ortsteilen Oberhonnefeld, Gierend und Gierenderhöhe herzlich ein. Natürlich hat der Nikolaus auch für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei…
    Die Veranstaltung findet ausschließlich vor dem Backes unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln statt. Speisen und Getränke werden nicht angeboten.

  • Samstag, 11.12.2021, 11:00 - 17:00 Uhr Weinachtsbaumverkauf durch den KC Weeste Näh im "Gierender Tal", Details.

Alle weiteren Veranstaltungen im KuJu sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation bis auf weiteres abgesagt.
Das betrifft auch die Seniorentreffen und die Aufführungen der Theatergruppe Urbach.
Auf der Homepage der Verbandsgemeinde https://www.rengsdorf-waldbreitbach.de/vg_rw/ finden Sie aktuelle Informationen.

  • Der KC Weeste Näh teilt mit, dass in der Session 2020 / 2021 keinerlei Veranstaltungen stattfinden werden. (weiterlesen)
Aktuelles:
Termine 2022 vom Mundartstammtisch
Auf der Homepage suchen:
Zurück zum Seiteninhalt