Rückblick 2016 - Oberhonnefeld

Direkt zum Seiteninhalt
Vereine > Altburschen
Altburschen Oberhonnefeld-Gierend

Rückblick 2016


Am Freitag, den 22. April, fand die Jahreshauptversammlung statt. Auf Wunsch einiger Altburschen traf man sich wieder in der Dorfschänke, der einzigen noch offenen Kneipe unserer Gemeinde. Leider war die Resonanz mit 11 Teilnehmern eher verhalten. Nach Jahresrückblick und Kassenbericht 2015 wurde der alte Vorstand entlastet. Neuwahlen standen keine an. Der Vorstand berichtete dann von der ersten Festausschusssitzung des für 2017 geplanten Burschenfestes. Abschließend wurde das Programm 2016 festgelegt. Insbesondere bei der Tagestour gab es viele Vorschläge, die dann ausdiskutiert werden mussten.
Beim Vereinsschießen der SSG Honnefeld am 5. Juni traten für die Altburschen Ralf Jung, Volker Puderbach und Christian Grendel an. Sie landeten im Mittelfeld.
Anfang Juli folgte das gemeinsame Grillen mit Frauen und Kindern am Gierender Backes. Das Wetter war eher bescheiden. Immer wieder sorgten heftige Schauer dafür, dass alle ins Zelt flüchten mussten Für das leibliche Wohl war mit Kastenbraten aus dem Ofen, selbstgemachten Salaten, Dipp und Nachtisch sowie reichlich kalten Getränken bestens gesorgt. Marcus Hoffmann begeisterte die Kinder wieder mit einer Schatzsuche. Ab 21 Uhr gab es dann Fußball live. Die Viertelfinalpartie Deutschland-Italien stand an. Der Fußballkrimi mit Verlängerung und Elfmeterschießen sorgte für Spannung bis zum Schluss. Und danach wurde der deutsche Sieg noch gebührend gefeiert.


Am 2. Juliwochenende hatten die Burschen zum Burfest geladen. Am Samstagabend gab es wieder Live-Musik und die sorgte trotz der bescheidenen Besucherzahlen für eine tolle Stimmung. Sonntags trafen sich die Altburschen zum Frühschoppen.
Im August fand ein Frühschoppen beim Brunnenfest des MGV statt.
Beim Jahrmarkt in Straßenhaus wurden die Burschen wieder unterstützt. In diesem Jahr waren 11 Mann im Bierbrunnen im Einsatz. Als Dankeschön für unsere Hilfe bezuschussten die Burschen unseren Ausflug im September mit 150,- €.
Das fünfte Fußballturnier Burschen gegen Altburschen konnten die Altburschen 5:4 am Freitagabend für sich entscheiden. Im Anschluss spielten die Maimädchen gegen sie ehemaligen Maimädchen. Trotz Neuauslegung der Völkerballregeln durch die Maimädchen konnten die ehemaligen Maimädchen das Spiel für sich entscheiden.
Samstags ging es nach Kaffee und Kuchen gestärkt in den Wald zum Baumholen.
15 Altburschen und mindestens gleich viele Kinder machten sich mit drei Traktoren und Hängern auf den Weg zur Hut.
Anders als im Vorjahr, waren die Burschen auch pünktlich zur Stelle und deren Vorsitzender David Lehnert fällte den Baum von Hand. Es gab noch ein paar Schwierigkeiten, weil sich der Baum in seinen Nachbarn verfangen hatte, aber am Ende konnte er mit intakter Spitze verladen werden.
Danach ging es im Konvoi zum Kirmesplatz, wo der Baum dann vor den Gästen aufgestellt wurde. Nach der Verlesung der Bierzeitung durch Sabine Puderbach und Rita Lehnert gab es dann noch ein besonderes Highlight: Bei der Neugestaltung des Kirmesplatzes waren Lampen im Boden eingelassen worden, die den Kirmesbaum von unten anstrahlten.
Zum Abschluss der Kirmes gab es montags den Führschoppen mit Speck- und Eieressen. Leider war die Veranstaltung trotz Freibiers nur dürftig besucht. Löbliche Ausnahme waren die Altburschen, wir waren mit 15 Mann am Start.

Ursprünglich war die Tagestour am 10. September zum Weinfest nach Leutesdorf geplant. Dann kam die Einladung zum Hopfenpflückerfest der Hachenburger Brauerei für fünf Personen zum gleichen Termin. Als uns der MGV seine fünf Freikarten auch zur Verfügung stellte, war die Entscheidung schnell getroffen: die Tour ging zur Brauerei. Dort erwartete die 7 Teilnehmer eine Brauereiführung und anschließend jede Menge Stimmung im Festzelt mit zwei Blaskapellen und später einem DJ. Essen und Getränke waren frei und so kam jeder auf seien Kosten bis ein Taxi gegen Mitternacht alle wieder nach Hause brachte.

Traditionell bildeten Kegeln und ein Abendessen in der Postkutsche in Willroth den Jahresabschluss. 8 Altburschen waren am Start und gaben beim Kegeln und anschließend an der Theke wieder alles.

Nach diesem offiziellen Abschluss folgte dann Ende November die Unterstützung des Weihnachtsmarktes. Die Altburschen beteiligten sich beim Auf- und Abbau.
Das neue Konzept mit späterem Beginn und anderer Aufstellung im KuJu hatte positive Auswirkung auf die Besucherzahlen. Sie stiegen gegenüber dem Vorjahr an. Der Gewinn lag bei rund 840,- €. Er wird als Zuschuss für den Kauf oder die Reparatur eines Spielgerätes am Skaterplatz durch die Gemeinde verwendet.



Thomas Braasch, April 2017
Zurück zum Seiteninhalt