Rückblick 2015 - Oberhonnefeld

Direkt zum Seiteninhalt
Unser Ort > Arbeitskreis Kultur
Arbeitskreis Kultur


Rückblick 2015
Urbacher Theater

Die beiden letzten Märzwochenenden gastierte die Theatergruppe des Kirchspiels Urbach im KuJu im Ortsteil Gierenderhöhe. Sie präsentierten eine Krimi-Komödie in drei Akten von Werner Lachmann. Aufgeführt wurde „Ein Krimi für das Schloßgespenst“.
In dem Stück üben die Familien Sperling, gespielt von Hans Nußbaum , Heike Dilthey und Dorothee Deneu und Fink, gespielt von Anke Marmé und Joachim Urban, ein Theaterstück für den reichen Erbonkel, den die meisten nur zynisch „Das Schloßgespenst“ nennen, ein. Denn wer sich weigert, Theater zu spielen, ist vom Erbe so gut wie ausgeschlossen
Dieses Jahr waren alle fünf Aufführungen ausverkauft. Seit neun Jahren ist die Theatergruppe aus Urbach in der Ortsgemeinde Oberhonnefeld-Gierend zu Gast, sie sagten zu, zum 10 jährigen Jubiläum wiederzukommen.

Kindertheater Aschenbrödel

Über Pfingsten trat „Bartels Bühne“ aus Flammersfeld das erste Mal im Kultur- und Jugendzentrum auf. Die jungen Schauspieler erzählten eines der populärsten Märchen: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von Bozena Nemcová. Die beiden Vorstellungen waren für Kinder im Grundschulalter geeignet und dauerten mit Pause etwa anderthalb Stunden.
Die Akteure im Alter zwischen 8 und 16 Jahren, von denen manche das erste Mal auf einer Bühne standen, spielten mit so viel Engagement und Herzblut, dass sie die jungen sowie älteren Zuschauer begeisterten.
Bartels Bühne und der Arbeitskreis Kultur planen auch im nächsten Jahr wieder Vorstellungen in Oberhonnefeld-Gierend.

Konzert „Night Castle“
 
Am Samstag, den 7. November 2015, ist die Rockband „Night Castle“ in Oberhonnefeld aufgetreten. Nach zwei vorweihnachtlichen Rockopern in den Vorjahren gab es 2015 mit „Beethovens Last Night“ Klassik-Rock von Feinsten.
So nahm die Band mit ihrem aktuellen Programm ihr Publikum mit auf eine Reise nach Wien ins Jahre 1827 zu Ludwig van Beethoven…
In sowohl spannend, als auch emotional interpretierten Liedern trafen hier alt bekannte, klassische Stücke, wie „Requiem - Die Fünfte“, „Die Neunte“ oder „Für Elise“ auf Heavy Metal & Rock.
 

26. Oberhonnefelder Weihnachtsmarkt
 
Am Samstag vor dem ersten Advent fand der Weihnachtsmarkt im und vor dem Kultur-und Jugendzentrum auf der Gierenderhöhe statt.
Traditionell eröffnete die KiTa Oberhonnefeld mit einigen Liedern die Veranstaltung. Danach schmückten die Kinder draußen den Weihnachtsbaum.
Die Besucher erwarteten rund 20 Aussteller und eine große Tombola. Selbstgemachter Kuchen und Waffeln sowie ein Imbisswagen sorgten für das leibliche Wohl. Bereits zum dritten Mal gab es für die kleinen Gäste eine Weihnachtsbäckerei. Denise Olejnik und Jana Puderbach hatten Lebkuchenteig vorbereitet und unterstützten den ganzen Tag die kleinen Bäcker beim Formen, Verzieren und Backen der Lebkuchenfiguren.
Musikalisch haben der Posaunenchor Urbach und der MGV Oberhonnefeld-Gierend die Gäste unterhalten. Zum Abschluss kam der Nikolaus und hatte für jedes Kind noch ein kleines Geschenk dabei.
Veranstalter des Weihnachtsmarktes war die Ortsgemeinde, die Planung und Durchführung lag bei allen ortsansässigen Vereinen. Die haben festgelegt, dass der Gewinn diesmal als Zuschuss für den Kauf eines Rutschturms durch die Gemeinde verwendet wird.
 

Zurück zum Seiteninhalt