Vereinsleben - Burschenverein Oberhonnefeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Maimädchentour 2015

Nachem es im letzten Jahr keine Tour für die Maimädchen gab, trafen sich am Samstag, den 10. Oktober 2015, 9 Maimädchen in Gierend. Ohne jegliche Informationen zum Zielort oder den restlichen Ablauf des Tages ging es für uns zuerst nach Neuwied, anschließend mit dem Zug nach Köln.
Dort angekommen stand uns ein kleiner Fußmarsch durch die Kölner Innenstadt bevor, an dessen Ende wir ein kleines und unscheinbares Büro betraten.
Ein Quest – Room, das Ausbrechen aus einem Gefängnis oder das Stehlen eines Smaragdes in nur 60 Minuten, erwartete uns.
In 2 Gruppen eingeteilt ging es nach einer kleinen Einführung, in der uns jegliche Angst genommen wurde und wir noch gespannter auf das waren, was uns in der nächsten Stunde erwartete, eine Etage höher in die vorgesehenen Räume.
Zum Einen musste in ein Zimmer eingebrochen werden, indem sich ein Smaragd befand, welcher gefunden werden musste.
Die andere Gruppe bafand sich in einem Ausbruch aus dem Gefängnis.
60 Minuten voller Zahlenschlösser, kniffliger Aufgaben und geheimer Nachrichten standen uns bevor und alle – wenn auch eine Gruppe etwas später - verließen das Gebäude mit einer Urkunde und einem Lächeln im Gesicht, denn eins stand fest – wir kommen wieder!
Als nächstes stand das Abendessen im Sion Brauhaus auf dem Plan, bei dem wir mit gutem Essen und einem Glas Kölsch den Tag ausklingen liesen.
Auch auf der Zugfahrt wurde uns nicht langweilig und wir erreichten am späten Abend die Kirmes bei unseren Freunden in Linkenbach, wo auch schon die Burschen auf uns warteten.
Dort ließen wir den Abend gemeinsam ausklingen.

Wir bedanken uns noch einmal rechtherzlich bei Joana & Florina, die die Planung der Tour übernommen haben und wir so einen gemeinsamen, sicherlich unvergesslichen Tag erleben durften!

Vereinstour 2015

Endlich war es so weit. Die lang ersehnte Vereinstour stand an. Am Samstagmorgen, den 25. Juli 2015  trafen sich Burschen und Maimädchen bei Hanna und Lisa Puderbach Zuhause, um dort erste Pläne zu schmieden und Überlegungen über das Ziel der Reise auszutauschen. Denn lediglich zwei unserer Maimädchen kannten das genaue Ziel. Umso größer war die Spannung der anderen Teilnehmer. Nach einem Gruppenselfie ging es dann endlich los. Aufgeteilt in drei Autos fuhren wir auf die Autobahn Richtung Köln. In Köln wurden wir auf einem Parkplatz rasugeschmissen und mussten noch ein paar Meter zu Fuß zurücklegen. Noch immer wusste keiner wohin es ging und so brodelte die Gerüchteküche. Wir gingen an dem Gelände eines Outdoorcamps vorbei und….
Endlich hatte das Geheimnis ein Ende. Das Outdoorcamp „Blackfoot“ war unser Ziel. Dort sollten wir klettern! Ein paar unserer Jungs überkam leider die Angst vor der Höhe, deshalb entschieden sie sich lieber direkt eine warme Kneipe und den guten Hopfensaft aufzusuchen. Die anderen wurden nach einer kurzen Einweisung auf den Kletterpark losgelassen und durften sich nach Lust und Können austoben. Für Geübte und Unsichere Klettere bot der Park ein großes Angebot und jeder kam auf seine Kosten. Nach dem Klettern gab es für alle eine Stärkung. Am eigenen Strand des Outdoorcamps war ein Barbecue aufgebaut. Es gab Salate, Steaks, Würstchen und Brot mit verschiedenen Dips vom Buffet und natürlich –was bei einem kölschen Barbecue nicht fehlen darf- ein Pittermännchen Kölsch. In karibischem Ambiente mit wärmendem Feuer im Rücken genossen wir unser Essen. Obwohl das Wetter leider nicht karibisch war, kamen einige Jungs und Mädels auf die Idee, im See ein kleines Bad zu nehmen. Zum Glück stand auf unsere Packliste auch die Badekleidung. Während die einen in dicker Jacke auf den Bänken am Feuer saßen gingen also die anderen baden. Nach dem erfrischenden Bad machte sich die gesamte Gruppe auf den Weg zu einem kleinen Biergarten auf einer Insel im See. Mit Tanz, Musik und einer Menge guter Laune ließen wir dort den Tag ausklingen.
 
Der Burschenverein und die Maimädchen bedanken sich sehr herzlich bei den Fahrern, und bei den beiden Planerinnen Nina und Hanna.
Sonstige Ausfüge 2015
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü