Historie - Burschenverein Oberhonnefeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinschronik des Burschenvereins

Der Burschenverein von Oberhonnefeld-Gierend hat eine lange Tradition und eine bewegte Geschichte (siehe weiter unten).

1962 Gründung des Vereines durch 13 Burschen der Gemeinde.

Die Ausrichtung der Kirmes sowie die Durchführung der Mainacht sind die Hauptaufgaben des Vereines.

1970 Das Interesse am Verein läßt mangels Nachwuchs nach.

Die Feuerwehr übernimmt die Kirmes.

1973 12 Burschen rufen die Vereinsaktivitäten wieder ins Leben.

Ab diesem Zeitpunkt wird am Jahrsfelder Markt teilgenommen.

1975 Eintritt in den Burschenbund

1979 Ausrichtung des Burschenbund-Fußballturniers

1980 Einführung des Gierender Burfestes.

Beginn mit dem Bau einer Grillhütte im Gierender Tal

1982 Erstes Burschenfest in Oberhonnefeld

1983 Einweihung der Grillhütte

1984 Burschenbundtreffen in Gierend

1985 Burschenbundtreffen in Oberhonnefeld

1987 Zweites Burschenfest in Oberhonnefeld

1989 Erweiterung der Grillhütte

1991 Umgestaltung der Kirmes:

Der Kirmesbaum wird im Beisein der Dorfbewohner in der Ortsmitte aufgestellt.

Der Umzug mit Speck- und Eiersammeln findet sonntags statt.

1992 Drittes Burschenfest in Oberhonnefeld

1993 Gründung des Altburschenvereins

1997 Viertes Burschenfest in Oberhonnefeld

2012 Fünftes Burschenfest (50-jähriges Jubiläum)

2014 Erste Halloween-Party

2015 Zweite Halloween-Party

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü